Bundesländergruene.at
Navigation:
am 24. August

Wie, wer, was "Ernährungssouveränität"?

- Nicht überrumpelt werden von normierten, geschmacklosen, nährstoffarmen Industrieprodukten. Wir kämpfen für Ernährungssouveränität!

Gut schmecken soll es und uns gut mit Nährstoffen versorgen. Abwechslungsreich, vielfältig, schön anzusehen, unbedingt ausreichend und am besten jederzeit verfügbar. Außerdem wollen wir kein schlechtes Gewissen bekommen, wenn wir erfahren unter welchen Bedingungen unser Essen produziert, verarbeitet, verpackt und vermarktet wurde. Geschmackloses, normiertes Essen, das ungesund ist, in der gesamten Produktionskette die Umwelt schwer belastet und HerstellerInnen an der Armutsgrenze dahinsiechen lässt will niemand! Aber vor so tiefgehende Entscheidung werden wir meist nicht gestellt. Als HerstellerInnen wird uns gesagt unter welchen Bedingungen wir was wie produzieren dürfen. Als KonsumentInnen wird uns allen das Gleiche möglichst billig in Massen vorgesetzt. Supermarktketten, Transportfirmen, Verpackungsunternehmen, Maschinen- und Chemieindustrie bestimmen unsere Ernährung.

Wenn wir das Essen, welches wir uns tatsächlich wünschen auch bekommen wollen, dann müssen wir uns für Ernährungssouveränität einsetzen.

Ernährungssouveränität ist das Recht von Menschen, die Art und Weise der Produktion, des Konsums und der Verteilung von Lebensmitteln selbst zu bestimmen, ohne die Lebensgrundlagen anderer Menschen und Regionen dabei zu untergraben.

Die Zugänge sind vielfältig, genauso die Hürden. Doch immer mehr Menschen und Organisationen bekennen und vernetzen sich – für eine selbstbestimmte, genussvolle, gesunde und faire Lebensmittelversorgung. Einen Namen fand diese Bewegung für Ernährungssouveränität in Mali: Nyéléni hieß die Aktivistin, die dort zum ersten Mal das Konzept vorstellte. Es beinhaltet auch den Respekt gegenüber Frauen und gegenüber Mutter Erde als Grundlage für ein nährendes Miteinander!

Von 26. Bis 29. Oktober findet das Herbsttreffen für Ernährungssouveränität in Graz statt. Unter dem Motto „Gutes Essen für Alle“ finden verschiedene Workshops, Vorträge, Exkursionen und Arbeitskreise statt. Auch VertreterInnen der GBB werden dabei sein - komm auch Du!

Nähere Infos:​http://www.ernährungssouveränität.at/​​


Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.