Bundesländergruene.at
Navigation:
am 21. November

Waitz: AMA-Gütesiegel muss Gentechnik-Soja endlich ausschließen

Thomas Waitz - Grüne fordern Initiative von Ministerin Köstinger

Brüssel/Wien (OTS) -

Die Mehrheit der BürgerInnen will keine Gentechnik in der Landwirtschaft, weder auf den Äckern noch in den Futtermitteln. Es wäre doch gelacht, wenn der Schweinefleischsektor in Österreich die Umstellung auf gentechnikfreie Futtermittel nicht schaffen würde. Die Milchwirtschaft, die Eier- und Masthühnerproduzenten haben erfolgreich vorgezeigt, dass es auch ohne Gentechnik-Soja geht“, kommentiert Thomas Waitz, EU-Abgeordneter der Grünen und Biobauer den brandaktuellen Greenpeace-Test von Futtermitteln, die auch für AMA-Gütesiegeltaugliches Schweinefleisch verwendet werden können.

Hunderttausende Tonnen Gentechnik-Soja werden jedes Jahr nach Österreich importiert, obwohl genug Futtermittel ohne Gentechnik auf dem Markt sind. Nach wie vor wird ein Großteil davon in der Produktion von Schweinefleisch eingesetzt.

Das AMA-Gütesiegel ist ein staatliches Siegel. Es ist ein Trauerspiel, dass die AMA nach wie vor nicht garantieren kann, dass es für Gentechnikfreiheit steht. Ministerin Köstinger muss dafür sorgen, dass die AMA ihre hohe Verantwortung gegenüber den österreichischen KonsumentInnen wahrnimmt und AMA-Gütesiegel ausschließlich für gentechnikfreie Erzeugung vergeben werden“, so Waitz.

Die negativen Folgen der Produktion von gentechnisch manipuliertem Soja sind hinlänglich bekannt und reichen von Regenwaldzerstörung über den massiven Einsatz von Glyphosat bis hin zur Vertreibung der Kleinbauern in den Anbauländern. Die Grünen fordern daher auf europäischer Ebene eine Eiweißstrategie, die die Produktion von Futtermitteln in Europa vorantreibt.

„Im angeblichen Feinkostladen Österreich muss die Lebensmittelerzeugung nachhaltig, klimaschonend und gentechnikfrei erfolgen. Im Zuge der derzeitigen Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik muss Ministerin Köstinger die Initiative ergreifen und eine Eiweißstrategie vorantreiben – in Österreich und in der EU“, fordert der EU-Abgeordnete.

Rückfragen & Kontakt:

DI in IRMI SALZER 
Referentin für Agrarpolitik - MEP Thomas Waitz 
DIE GRÜNEN- GREENS/EFA 
Wiedner Hauptstraße 40/1. Gartenstiege/Top 14. 1040 Wien . Österreich 
M +43 (699) 11 82 76 34 .

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001


Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.